Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Felix Loch wird nach Aufholjagd in verrücktem Herren-Rennen Zweiter hinter Kevin Fischnaller

Uhr

Erfreuliche Partnerschaft wird weiter ausgebaut

Winterberg. (Bü) Die Serie verrückter Herren-Rennen beim Viessmann Rennrodel-Weltcup in Winterberg hat gehalten. Wie immer in den letzten fünf Jahren waren die Wetterbedingungen schwierig. Der Italiener Kevin Fischnaller rettete am Ende seinen Vorsprung aus dem ersten Lauf, in dem er von der niedrigen Startnummer profitiert hatte, ins Ziel und gewann in 1:45,528 Minuten.

Felix Loch (Berchtesgaden/+ 0,067) hatte bei im ersten Durchgang schlechter werdenden Konditionen nicht solches Glück, arbeitete sich aber mit der Bestzeit im zweiten Durchgang von Platz zehn auf zwei vor. Das Podium komplettierte Stepan Fedorov aus Russland (+ 0,117).

Im Schneetreiben in der VELTINS-EisArena wurden Ralf Palik (Oberwiesenthal/+ 0,192) Sechster, Johannes Ludwig (Oberhof/+ 0,320) Elfter und Andi Langenhan (Zella-Mehlis/0,440) Fünfzehnter. Für den fünften deutschen Weltcup-Teilnehmer, Julian von Schleinitz (Königssee), war das Rennen schon vor dem Start beendet. Er wurde disqualifiziert, weil er das Gesamtgewicht mit Schlitten überschritt. Insgesamt ein immer noch kompaktes deutsches Mannschaftsergebnis im Hochsauerland, doch die Italiener deuteten in Person von Kevin Fischnaller an, dass sie da sein werden, wenn man ihnen an der Spitze eine Chance lässt.

STIMMEN

Kein Fischnaller: „Ich habe das Wetter ausgenutzt und im ersten Lauf die Basis gelegt, denn im zweiten war Felix Loch ja viel schneller.“

Stepan Fedorov: „Ich freue mich auch über den dritten Platz.“

Felix Loch: „Das war ein richtig tolles Rennen. Zum Glück ist es ja noch gut ausgegangen. Kevin Fischnaller hat im ersten Lauf seine Startnummer ausgenutzt. Er ist der verdiente Sieger. Ich muss es leider sagen, aber alle Jahre wieder ist das Wetter hier in Winterberg so.“

Norbert Loch (Bundestrainer): „Es war ein sehr schwieriges Rennen. Am Wetter kann man nichts machen.“

Pressekontakt

Inga Ortmann
Medienkoordinatorin
medien@veltins-eisarena.de
+49 170 3012525

Paul Senske
medien@veltins-eisarena.de


Presseakkreditierung

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück