Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Spannung vor Finale im IBSF Europacup Bob

Uhr

Winterberger Trio liegt in „Lauerstellung“

Winterberg. (ske) Es ist die erste hochkarätige Veranstaltung im neuen Jahr, umso größer ist die Vorfreude. Vom 12. bis 14. Januar findet in der VELTINS-EisArena das IBSF Europacup-Finale Bob statt. Nach Altenberg, Königssee, La Plagne und Innsbruck-Igls ist Winterberg die fünfte und letzte Station. 31 Bobs aus 12 Nationen sind dabei. Deutschland stellt mit je vier Schlitten im Zweier- und Viererbob der Männer sowie im Frauenbob die größte Anzahl gefolgt von Russland.
Der Blick auf die bisherigen Platzierungen verdeutlicht die deutsche Dominanz. Überragender Athlet ist Christoph Hafer (BC Bad Feilnbach), der im Zweier- und Viererbob das Gesamtklassement souverän anführt. Bei den Frauen hat sich die 30-jährige Christin Senkel (ESC Erfurt) einen komfortablen Vorsprung erarbeitet.

Hinter Hafer und Senkel „lauert“ ein Winterberger Trio. Im Zweierbob liegt Pablo Nolte auf Rang zwei und hat einen Rückstand von 74 Punkten auf Hafer. Der 25-jährige BSC-Athlet hat sich im Verlauf der Saison kontinuierlich gesteigert und nach drei fünften Plätzen in Folge am vergangenen Wochenende den Europacup in Igls mit Anschieber Florian Bauer vor seinem Vereinskollegen Bennet Buchmüller (mit Anschieber Paul Krenz) gewonnen. Buchmüller liegt im Gesamtklassement auf dem dritten Platz und weist 106 Punkte Rückstand auf Hafer auf. 120 Punkte werden bei einem Sieg vergeben.

Im Viererbob werden in Winterberg zwei Rennen ausgetragen. Hafer weist bisher einen Vorsprung von 126 Punkte auf Nolte und von 144 auf Buchmüller auf. Jonas Jannusch (RRV Sonneberg-Schalkau), 2016 in Lillehammer Jugend-Olympiasieger im Monobob, ist bisher Vierter und hat ebenfalls noch Podium-Ambitionen.

Im Frauenbob hat Christin Senkel (insgesamt drei Siege) mit 110 Punkten einen fast uneinholbaren Vorsprung auf Laura Nolte vom BSC Winterberg. Nolte, 2016 Goldmedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Jugendspielen in Lillehammer im Monobob, hat bisher eine klasse Saison hinter sich. Beim EC in Igls fuhr sie mit Lavinia Pittschaft auf den zweiten Platz, es war der dritte Silberrang für die 19-Jährige.

Ausgerichtet wird der IBSF Europacup Bob vom BSC Winterberg und der Erholungs- und Sportzentrum Winterberg GmbH, deren Bahnteam rund um den Betriebsleiter Stefan Knipschild bestens gerüstet ist.

Das Europacup-Finale ist auch eine Standortbestimmung vor der Junioren-WM Ende Januar in St. Moritz. Bei der letzten WM in Winterberg gewann Buchmüller Gold im Vierer und wurde Dritter im Zweierbob. Nolte verpasste mit seinem Silberrang die Goldmedaille im Zweier nur um sechs Hundertstel.


Der Zeitplan

Freitag, 12. Januar:
14.00 Uhr: 8. Europacup Zweierbob Frauen und Männer
Anschließend Siegerehrungen in der Zielarena

Samstag, 13. Januar:
10.00 Uhr: 7. Europacup Viererbob
Anschließend Siegerehrung in der Zielarena

Sonntag, 14. Januar:
10.00 Uhr: 8. Europacup Viererbob
Anschließend Siegerehrung in der Zielarena


Freier Eintritt an allen Tagen.


BILDZEILEN:
Bild 1 (rechtefrei): In „Lauerstellung“: Pablo Nolte, der das letzte EC-Rennen im Zweierbob in Igls gewonnen hat.

Bild 2 (freie Nutzung unter Angabe von Melanie Sebastian als Fotografin): Gut unterwegs: Das Team um Pablo Nolte.

Pressekontakt

Inga Ortmann
Medienkoordinatorin
medien@veltins-eisarena.de
+49 170 3012525

Paul Senske
medien@veltins-eisarena.de


Presseakkreditierung

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück