Erleben Sie die VELTINS-EisArena bei einer Bahnführung mit Blick hinter die Kulissen, bei internationalen Wettkämpfen oder im Taxibob

Alle Infos für Trainer und Athleten. Anmeldung für Trainings, Ausschreibungen, Ergebnislisten

Wir bieten Ihnen eine exklusive Location mit außergewöhnlichen Incentive-Möglichkeiten

Warum Sportsponsoring? 1.000 Gründe sprechen dafür. Lernen Sie außerdem unsere Partner kennen

Ihr direkter Draht zur Presse. Alle Infos, News, Akkreditierungen und MediaDaten

Pressemeldungen

Sportzentrum und BRC Hallenberg sind für Weltcup gut vorbereitet

„Vorbildliche Umsetzung“ von Sport-Events in schwierigen Zeiten

„Ein Privileg“ andere Nationen in Winterberg begrüßen zu dürfen

Winterberg. (ske) Die Vorbereitungen für den 4. EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup und den 2. BMW Sprint am 19. und 20. Dezember laufen auf Hochtouren. Die Ausrichtergemeinschaft BRC Hallenberg  und Sportzentrum Winterberg (SZW) sieht dem sportlichen Höhepunkt der diesjährigen Rodel-Saison in der VELTINS-EisArena voller Optimismus entgegen – trotz der Pandemie-bedingten hohen Auflagen und Aufgaben. „Wir haben in den letzten Wochen bereits Hunderte von Schnelltests durchgeführt für alle, die an der Bahn tätig sind und für alle Sportler“, heißt es vom Sportzentrum. „Alle waren mit der Umsetzung hochzufrieden. Das zeigt, dass wir für den Weltcup, der leider wieder ohne Zuschauer stattfinden muss, gut vorbereitet sind.“

„Rückenwind“ hat Winterberg durch die erfolgreiche Durchführung des Skeleton-Europacups und Bob-Europacups erhalten. „Der Internationale Bob- und Skeletonverband (IBSF) hat uns für die vorbildliche Umsetzung der beiden Veranstaltungen gelobt“, sagt SZW-Geschäftsführer Stephan Pieper, der nach den Events die herausragende Arbeit des SZW-Teams und des BSC Winterberg gewürdigt hat. Pieper setzt beim Rodel-Weltcup wieder auf die seit Jahrzehnten bewährte Kooperation mit dem BRC Hallenberg, dessen Vorsitzender Hans-Jürgen Köhne die Zusammenarbeit als „sehr gut“ bezeichnet: „Hier gibt es Ergänzungen und Unterstützungen beider Seiten in allen Bereichen.“ Der BRC ist beim Weltcup vor Weihnachten mit 25 Personen im Einsatz. „Alle sind motiviert“, betont Köhne.

Das SZW und der BRC sind froh, dass der Sport durchgeführt werden darf. Beide sehen es als „Privileg“ an, andere Nationen unter schwierigen Bedingungen und höchsten Auflagen im Sauerland begrüßen zu dürfen. Hans-Jürgen Köhne, im Internationalen Rennrodel-Verband (FIL) als Vorsitzender der AG-Jugend bestens verdrahtet, sieht die Ausrichtung der diesjährigen Weltcup-Saison zudem als sehr wichtig an: „Wenn auch ohne Zuschauer, nur als Fernsehpräsenz und über Livestream: Die Sponsorenverträge müssen erfüllt werden. Es geht um die Finanzierung und schlussendlich auch und besonders um den Fortbestand der faszinierenden Sportart Rodeln.“

Der vorläufige Weltcup-Zeitplan Winterberg:

Freitag, 18. Dezember

9.00 Uhr: Nationencup

Samstag, 19. Dezember

8.55 und 10.15 Uhr: Erster und zweiter Lauf Doppelsitzer

11.50 und 13.15 Uhr: Erster und zweiter Lauf Damen

Sonntag, 20. Dezember

8.25 und 10.00 Uhr: Erster und zweiter Lauf Herren

Sprint

12.00 Uhr: Doppelsitzer

12.45 Uhr: Damen 13.25 Uhr: Herren

Ihre Ansprechpartnerin
Font Resize
Kontrast erhöhen