Medien

Presse, Galerien, Downloads und Akkreditierungen

Rennrodler aus 30 Nationen in Winterberg am Start

Uhr

Eisschnitzer, Sänger und Zauberer im Rahmenprogramm

Winterberg. (ske) Olympia lässt grüßen. Ganz im Zeichen der Spiele von Pyeongchang (Südkorea) vom 9. bis 25. Februar 2018 steht in dieser Saison der Viessmann Rennrodel-Weltcup. Winterberg freut sich nach dem Auftakt in Innsbruck-Igls (18. - 19. November) auf den 2. Viessmann Rennrodel-Weltcup und den 1. BMW Sprint-Weltcup in der VELTINS-EisArena am 25. und 26. November. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, das Interesse am ersten Weltcup in Deutschland ist riesengroß. Ein attraktives Unterhaltungsprogramm ist vorbereitet und sorgt für den entsprechenden Rahmen.

30 Nationen haben für den WC in Winterberg gemeldet. 70 Männer und 57 Frauen gehen im Einsitzer an den Start. 38 Schlitten sind für den Doppelsitzer-Wettbewerb gemeldet. Hinzu kommen 82 offizielle Vertreter der Verbände wie Trainer und Betreuer. In der VELTINS-EisArena geht mit Shiva Keshavan auch ein Inder an den Start. Für die Republik China auf Taiwan sind Lin Sin-Rong bei den Frauen und LienTe-An bei den Männern gemeldet. Dem Internationalen Rennrodelverband gehören 52 Nationen an. Rennrodeln gehört seit den Spielen von 1964 in Innsbruck durchgehend zum Programm der Olympischen Winterspiele.

In Winterberg geht es für die deutschen Rennrodlerinnen und Rodlern um weitere Qualifikations-Punkte für die Spiele im nächsten Jahr. Bis Weihnachten soll das deutsche Olympia-Team stehen. Es werden knackige, spannende Rennen erwartet. Auch wenn für den Winterberger Doppelsitzer David Gamm und Robin Geueke angesichts von nur zwei Olympia-Startplätzen und hammerharter Konkurrenz im deutschen Team es sehr schwer für eine Nominierung wird, wollen beide alles dransetzen, um es doch zu schaffen. Auf ihrer Heimbahn in der VELTINS-EisArena wollen sie jedenfalls voll angreifen. Beim letzten Weltcup in Winterberg vor fast genau einem Jahr wurden sie Zweite und belegten im Sprint den dritten Platz.

Sport und Unterhaltung: So lautet das Motto der Weltcup-Veranstaltung. Das Rahmenprogramm ist dementsprechend attraktiv. Eisschnitzer Joachim Knorra aus Hallenberg-Hesborn wird am Samstag (25. 11.) im VELTINS-Kreisel mit seiner Motorsäge zwei Eisblöcke in Kunst verwandeln. Seine Eisskulpturen sind weit über das Sauerland hinaus bekannt. In der Zielarena tritt Sänger Carsten Hesse alias Freddy Albers auf: Der Hallenberger, ein musikalisches Multitalent und Autodidakt, präsentiert in den Wettkampfpausen an beiden Tagen Entertainment-Klassiker, Swing und Kultschlager u. a. Titel von Freddy Quinn, Hans Albers, Elvis oder Dean Martin. Der Sänger mit Kapitänsmütze feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Auch ein Zauberer wird sich die Ehre geben: Christian Albrecht aus Herdringen, Diplomingenieur und Dozent bei der Handwerkskammer Südwestfalen, sitzt nicht nur der Schalk im Nacken. Er zaubert im Unterricht, um ihn aufzulockern. Kürzlich zauberte er auch an der Universität in Frankfurt zum Thema Arbeitsschutz.

Freuen darf man sich auch auf den neuen Bahnsprecher Gerhard „Willi“ Willmann und Jürgen Bangert alias Elvis Eifel. Sie werden informieren und unterhalten. Videowände im VELTINS-Kreisel und in der Zielarena sorgen für eine noch
bessere Sicht. Natürlich werden auch wieder Autogrammstunden mit Weltklasse-Sportlern angeboten.

Ausrichtender Verein ist der BRC Hallenberg mit Präsident Hans-Jürgen Köhne an der Spitze. Der Weltcup ist auch eine Generalprobe für die 48. FIL Rennrodel-WM 2019 in Winterberg.


ZEITPLAN
Freitag, 24. November:
9.30 Uhr Nationencup

Samstag, 25. November:
Viessmann Rennrodel-Weltcup
10.00 1. Lauf Herren, 11.35 Uhr 2. Lauf Herren,
13.10 Uhr: 1. Lauf Doppelsitzer, 14.30 Uhr: 2. Lauf Doppelsitzer

Sonntag, 26. November:
Viessmann Rennrodel-Weltcup
11.30 Uhr 1. Lauf Damen, 12.45 Uhr 2. Lauf Damen
BMW Sprint-Weltcup
14.05 Uhr: Herren, 14.40 Uhr Damen, 15.25 Uhr Doppelsitzer

Pressekontakt

Sandra Schmitt
medien@veltins-eisarena.de
+49 291 94 1513

Paul Senske
medien@veltins-eisarena.de


Presseakkreditierung

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie in unserem Archiv

Zurück