DIE VELTINS-Eisarena

Seit über 40 Jahren in Winterberg

Multifunktionale Veranstaltungsstätte: Die Veltins-Eisarena

ouristenattraktion, Zuschauermagnet, erfolgreiche Talentschmiede für die Kufenstars von morgen und Treffpunkt der absoluten Weltelite – die VELTINS-EisArena hat viele Gesichter. Und eine über 100jährige Tradition. Die EisArena im Herzen der Wintersport-Arena Sauerland steht für spannende Wettkämpfe, modernste Technik, Leistung und Sportsgeist schlechthin. Knisternde Spannung macht sich breit, wenn die Athleten um Sekundenbruchteile und glänzendes Edelmetall kämpfen. Die 110 Meter Höhendifferenz und 15 Steilkurven fordern den Kufensportlern alles ab. Die Zuschauer sind hautnah am Geschehen, wenn Bobs, Rennrodel und Skeletonschlitten in atemberaubenden Tempo talwärts rasen.

 

Ihre Anreise zur VELTINS-EisArena

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der VELTINS-Eisarena. Egal, ob sie die WM-Sportstätte im Sommer oder Winter besuchen: Wir hoffen, sie spüren den Nervenkitzel des Kufensports.

Mit dem Auto:

Adresse für Ihre Navigation:

Kappe 3, 59955 Winterberg

 

Adresse Parkplatz:

Am Waltenberg 169, 59955 Winterberg (Bremberg Parkplatz)

Hier finden Sie über 500 Parkplätze und können fußläufig die VELTINS-EisArena erreichen.

 

Anfahrtsbeschreibung:

Von Norden: A7 Hamburg-Hannover – A2 Bielefeld – A33 Paderborn – Wünnenberg, Richtung Brilon > Olsberg > Winterberg

Von Süden: A5 Frankfurt-Giessen – Abfahrt Marburg, Richtung Allendorf > Winterberg

Von Westen: A44 Dortmund-Kassel – Abfahrt Kreuz Werl,  Richtung A46 Arnsberg > Meschede > Bestwig > Olsberg > Winterberg. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens an Skiwochenenden empfehlen wir die Anreise ab Autobahnabfahrt Meschede über die B55 Ri. Meschede – Hennesee – Bremke und die B511 (Bad Fredeburg, Gleidorf, Oberkirchen).

Von Osten: A44 Kassel-Dortmund – Abfahrt Zierenberg, Richtung B251 Korbach > Medebach > Winterberg

In Winterberg folgen Sie der Ausschilderung “Wintersportstätten”, auf dem Großraumparkplatz sind ausreichend Stellplätze vorhanden.

Zu Groß-Veranstaltungen können die Besucher aus dem Ruhrgebiet auch den Wintersportzug (www.nwl-info.de/ski) nutzen.

 

Mit Bus & Bahn:

Winterberg ist optimal mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Der RegionalExpress RE 57 verkehrt an Wochenenden jede Stunde (Mo-Fr alle zwei Stunden) umsteigefrei von Dortmund über Meschede nach Winterberg, in Bestwig besteht Anschluss von Warburg/Kassel. Zusätzliche Verbindungen bestehen von Hagen und Schwerte mit dem RE 17 nach Olsberg, wo Anschluss zum Schnellbus S 50 nach Winterberg besteht. An Samstagen in der Wintersaison (21.12.2019 – 14.03.2020) werden zudem umsteigefreie Direktzüge ab Oberhausen, Essen und Bochum mit Anschluss aus den Niederlanden angeboten.

Am Bahnhof Winterberg besteht jeweils direkter Anschluss zum Skibus “Asten-Express” oder den Linienbussen. Diese bringen Sie bis zur Haltestelle “Veltins Eisarena”.

Mit dem “SchönerTagTicket NRW 5 Personen” reisen bis zu 5 Personen aus ganz NRW (sowie ab Arnheim und Venlo) für nur 46 € nach Winterberg und zurück.

Aktuelle Fahrplaninformationen finden Sie hier.

 

Bahnrekorde

Mit Höchstgeschwindigkeit durch den Eiskanal

4er Bob Herren

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Startzeit 5,05 Friedrich/Margis Deutsch 05.12.2015
Endzeit 55,02 Friedrich/Margis Deutsch 05.12.2015

2er Bob Damen

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Startzeit 5,43 Meyers Taylor/Jones USA 05.12.2015
Endzeit 56,54 Schneiderheinze/Drazek Deutsch 28.02.2015

4er Bob Herren

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Startzeit 4,98 Melbardis/Dreiskens/Vilkaste/Strenga Lettland 04.01.2014
Endzeit 53,48 Walther/Bredau/Hübenbecker/Poser Deutsch 08.03.2015

Skeleton Herren

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Startzeit 4,75 Tretiakov, Alexander Russia 03.01.2014
Endzeit 55,51 Dukurs, Martins Lettland 06.03.2015

Skeleton Damen

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Startzeit 5,17 Nikitina, Elena Russia 04.12.2015
Endzeit 57,42 Yarnold, Lizzy USA 07.03.2015

Rennrodel Herren

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Startzeit 3,773 Langenhan, Andi Deutsch 21.12.2013
Endzeit 51,654 Loch, Felix Deutsch 18.11.2018

Rennrodel Damen

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Startzeit 4,903 Geisenberger, Natalie Deutsch 05.12.2010
Endzeit 55,323 Geisenberger, Natalie Deutsch 26.11.2016

Rennrodel Doppel

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Startzeit 2,983 Eggert/Benecken Deutsch 26.11.2016
Endzeit 42,943 Eggert/Benecken Deutsch 26.11.2016

rennrodel Teamsteaffel

Zeiten Zeit Team Nation Datum
Endzeit 2:23,102 Geisenberger N., Loch F., Wendl/Arlt Deutsch 18.11.2018

Historie

Von der Gründung des Bobclubs bis zur heutigen WM- und Weltcup-Arena

Sie gilt als eine der modernesten und technisch anspruchsvollsten Bahnen weltweit: Von der ersten Natureisbahn bis zur heutigen VELTINS-EisArena hat die Bob- und Rodelbahn Winterberg eine über 100jährige Geschichte durchlaufen. Es waren wohlhabende Herren aus dem Rhein- und Ruhrgebiet, die den Bobsport 1910 nach Winterberg brachten. Viel Schnee und Kälte war nötig, um die Eisrinne in mehrwöchiger Arbeit zu errichten. Erfahren Sie mehr über die Entwicklung des Kufensports im Sauerland.

1910
Gründung eines Bobclubs in Winterberg unter dem Namen „Sauerländischer Bobsleigh- und Automobilclub von Hessen und Westfalen e.V.“ (heute: Bob- und Schlittensportclub Sauerland Winterberg e.V.) am 19. Mai 1910. Der Bobclub errichtet im Herbst eine Natureis-Bobbahn in Winterberg mit dem Start „Auf der Kappe“ und dem Ziel bei der „Daubermühle“; im Winter 1910/1911 werden die ersten Bobabfahrten durchgeführt.
 
1911
Der Bobclub baut sein Clubhaus auf dem Gipfel der „Kappe“; das im Jugendstil errichtete Gebäude erhält den Namen „Bobhaus“ und ist heute Bestandteil des Bergrestaurants Bobhaus.
 
1914
Die erste Europameisterschaft in der Geschichte des Bobsports findet in Winterberg statt. Strecke: Straße von Winterberg nach Elkeringhausen
 
1920 bis 1965
Zahlreiche nationale und regionale Bobrennen auf der Naturbahn von Winterberg; im Jahr 1965 letztes Bobrennen auf der alten Natureisbobbahn (Deutsche Zweierbob Meisterschaft). Versuche in den Folgejahren, die Bahn aufzubauen, scheiterten an der Witterung.
 
1969
Eröffnung der weltweit ersten Kunsteisbahn für Schlittensport am Königssee; danach langjährige Bemühungen des Bobclubs und des Nordrhein-Westfälischen Bob- und Schlittensportverbandes zusammen mit Politik (Stadt Winterberg, Hochsauerlandkreis, Abgeordnete von Bund und Land) mit dem Ziel, eine zweite bundesdeutsche Kunsteisbahn in Winterberg zu bauen; Winterberg setzte sich schließlich gegen den weiteren Bewerber Garmisch-Partenkirchen durch.
 
1977
Nach Oberhof/Thüringen (damals DDR) im Jahr 1971 und Innsbruck-Igls im Jahr 1976 Eröffnung der weltweit vierten Kunsteisbahn für Bob und Rodel am 10.12.1977 in Winterberg im Beisein zahlreicher Mininster von Bund und Land NRW. Bahnbetreiber ist bis heute die Erholungs- und Sportzentrum Winterberg GmbH mit den beiden Gesellschaftern Hochsauerlandkreis (50 %) und Stadt Winterberg (50 %).
 
1986
Umbau des Zielauslaufs: Abriss der früheren Auslaufkurve (Kurve 15) und der alten Auslauftrasse, die in Richtung Tor 3 (Ausgang Stadt) führte; Verlängerung und Umbau der Kurve 14 in eine 180-Grad-Kurve und Bau einer neuen Auslauf-/Bremsstrecke bergaufwärts; dadurch erhebliche Verbesserung des sicherheitstechnischen Standards (gefahrloses Bremsen und Anhalten der Schlitten ist seitdem möglich).

1989
Mit den Rennrodel-Weltmeisterschaften und den Bob-Europameisterschaften erlebt die Bobbahn die bis dahin bedeutendste Veranstaltungssaison.
 
1995
Zum ersten Mal finden Bob-Weltmeisterschaften (Zweier- und Viererbob Herren) in Winterberg statt.
 
2000
Die erste WM im Damenbobsport findet in Winterberg statt.
 
2003
Erste offizielle Wok-WM – Stefan Raab lockt fast 10.000 Besucher in die heutige VELTINS-EisArena
 
2004
Nach Brand Neubau eines Funktionsgebäudes im Bereich der Kurve 4 / Starthöhe Rennrodel Doppelsitzer und Junioren
 
2005/06

Kompletter Umbau des gesamten Bobstart-Areals: inkl. Abriss des alten Starthauses I und Bau eines neuen Startgebäudes, Bau einer neuen Startkurve, Komplett-Überdachung der Abstellflächen sowie der Anschubstrecke für die Bob- und Skeletonschlitten, Bau eines neuen Startturmes für Rennrodel / Herren-Einsitzer, Verlegung der Starthöhe Rennrodel-Damen vom Startturm Kurve 4 nach oben auf das Untergeschossniveau des neuen Startgebäudes I
 
2006/2007
Bau eines Werkstattgebäudes in der Nähe des Zielhauses

2012/2013
Umbau des Zielareals

2015
Winterberg richtet 20 Jahre nach 1995 erneut die BMW FIBT Bob & Skeleton Weltmeisterschaften presented by VELTINS aus. 25.000 Besucher verfolgen die spannenden Rennen live vor Ort.
Die Brauerei C. & A. VELTINS übernimmt zur Saison 2015/16 das Namensrecht an der VELTINS-EisArena.

2016
Aufstockung der Zielarena sowie Umzug der kompletten Zeitnahme, Videoüberwachung, Rennbüros etc. aus dem Zielhaus in die neue Zielarena. Außerdem Bau eines Witterungsschutzes an der Startgeraden.

 
2018
Bau des neuen Multifunktiongebäudes “VELTINS-EisArena Lounge” im Zielbereich um  eine optimale Betreuung von Sportlern, Besuchern sowie Funktionären und Sponsoren möglich zu machen.
 
2019
Ausrichter der FIL-Rennrodel-Weltmeisterschaften.

Team des Sportzentrum Winterberg

Organisation und Technik

Das Team des Sportzentrum Winterberg Hochsauerland GmbH besteht aus 13 festen MitarbeiterInnen sowie zahlreichen Saisonkräften. Darüber hinaus ist die enge Zusammenarbeit mit dem Ehrenamt extrem wichtig, um den Spitzensport in der Region zu fördern.
 
Weitere Informationen zum Sportzentrum Winterberg Hochsauerland GmbH stehen separat in einigen Wochen zur Verfügung.
Stephan Pieper - Geschäftsführung der VELTINS EisArena

Geschäftsführung

Stephan Pieper

 

Seit 2013 im Unternehmen.

 

Dr. Klaus Drahten, Geschäftsführung der VELTINS EisArena

Geschäftsführung

Dr. Klaus Drathen

 

Seit 2013 im Unternehmen.

 

Stefan Knipschild - Betriebsleiter VELTINS EisArena

Betriebsleiter

Stefan Knipschild

 

Seit 2013 im Unternehmen.

 

Michelle Tesche - Events und Gestaltung VELTINS EisArena

Events und Gestaltung

Michelle Tesche

 

Seit 2017 im Unternehmen.

 

Sanda Schmitt, Marketing Sponsoren Medien - VELTINS EisArena

Marketing Sponsoring Medien

Sandra Schmitt

 

Seit 2018 im Unternehmen.

 

Beate Große, Verwaltung - VELTINS EisArena

Verwaltung

Beate Große

 

Seit 2013 im Unternehmen.

 

Invesitionen und Events

Nadja Rettler

 

Seit 2013 im Unternehmen.

 

Buchhaltung

Nadine Kirstein

 

Seit 2019 im Unternehmen.

 

Stellvertretender Betriebsleiter

Ingo Götze

 

Seit 2014 im Unternehmen.

 

Kufi - Maskottchen - VELTINS EisArena

KUFI –  Das Maskottchen der VELTINS-EisArena.

Wenn Ihnen in der Saison im Kreisel, am Start oder im Ziel plötzlich ein süßer Pinguin über den Weg watschelt, dann wundern Sie sich nicht! Dieser kuschelige Freund ist unser Maskottchen! Sie dürfen ihn ruhig in den Arm nehmen und auf Selfies steht „Kufi“ auch…

Aber wie kommt ein Pinguin eigentlich nach Winterberg? Ganz einfach: Der knuffige Vogel von der Südhalbkugel war nie ein großer Schwimmer, aber beim Eisschollen rutschen war er immer schon viel schneller als alle seine Pinguinfreunde am Südpol! Als er dann eines Tages von den speziellen Rutschbahnen ganz aus Eis und sogar von Weltmeisterschaften hörte, war er sofort begeistert und möchte dies nun unbedingt ausprobieren.Und wo wäre ein Pinguin besser aufgehoben für dieses Vorhaben als in Winterberg in der VELTINS Eis-Arena!? Also hat er den weiten Weg vom Südpol bis ins wunderschöne – aber im Sommer irgendwie grüne – Sauerland auf sich genommen. Bei seiner Ankunft im Mai 2018 war „dieses“ Winterberg eher ein Sommerberg. „Und in der Eisrinne ist gar kein Eis. Was ist denn da los?“ fragte er sich verwundert. Aber nicht nur der Sommer brachte einige Überraschungen mit sich. Die Eisrinne ist viel steiler, kurviger und irre schnell im Vergleich zu den Eisschollen. Und auch seine Tollpatschigkeit steht ihm hin und wieder im Weg. Und was sind das eigentlich für Geräte mit den Kufen, auf denen die Bahn heruntergefahren wird? Diese Disziplinen kennt „Kufi“ überhaupt nicht. Naja, mittlerweile hat er sich ein wenig schlau gemacht und auch die ersten Rutschpartien haben nicht lange auf sich warten lassen, wenn die Eismeister den Eiskanal optimal präpariert haben. Vielleicht springt bis zur nächsten Saison ja doch noch ein Startplatz heraus. Falls nicht, hat „Kufi“ schon andere Pläne: Die Fans in der VELTINS-EisArena begeistern und gute Laune versprühen. Da ist er schon Weltmeister! Versprochen!

Winterberg ist immer eine Reise wert

Nicht nur die VELTINS-eisArena ist eine Reise wert, sondern auch winterberg im SAuerland, NRW.

Winterberg bietet eine Vielzahl an Attraktionen. Egal ob Wandern, Skifahren, Biken, Erlebnis- oder Wellness-Urlaub: Winterberg bietet für jeden das Passende.
 
Finden SIe Ihre passende Unterkunft und planen Sie Ihren Urlaub im Sauerland, in Winterberg: